Was ist Drehschwindel ?

Die Erkrankung des Innenohrs, Morbus Menière, ist nach dem französischen Arzt Prosper Menière benannt. Das Krankheitsbild besteht aus akuten Schwindel/ Drehschwindelanfällen. Häufig sind die Anfälle von Übelkeit und Erbrechen begleitet. Bei Morbus Meniére ist Schwerhörigkeit und/oder Tinnitus auf einem Ohr oder beiden Ohren vorhanden. Während der Anfälle klagen auch viele Patienten über Druck und Taubheit in den Ohren.

Die Anfälle bei MM sind bei jedem Betroffenen unterschiedlich. Die Häufigkeit geht von sehr vielen Anfällen bis zu 2 3 Anfällen im Jahr. Auch die Dauer ist unterschiedlich, von einigen Minuten bis zu mehreren Tagen. Während eines Anfalls sind die Betroffenen durch die Störung oder den Ausfall des Gleichgewichtsorgans im Ohr oft orientierungs-/hilflos. Ist der Anfall überwunden, sind die Betroffenen zwar häufig angegriffen aber auch beschwerdefrei.

Wenn diese oder ähnliche Symptome bei Ihnen auftreten, suchen Sie bitte sofort einen HNO-Arzt auf.

Häufig werden die Betroffenen, wenn sie einen akuten Anfall haben, mit betrunkenen verwechselt. Achten Sie deshalb bei Menschen die plötzlich orientierungslos werden auf die begleitenden Umstände und ziehen Sie bitte keine voreiligen Schlüsse
aus dem sichtbaren Verhalten.

Was kann der MM-Betroffe, was können hinzukommende bei einem akuten Anfall tun?

Selbsthilfe durch Betroffene:
- versuchen Sie sich hinzulegen oder zu setzen,
- nehmen Sie mitgeführte Medikamente gegen den Schwindel und die Übelkeit ,
- oder bitten Sie einen Helfer Ihnen diese zu geben,
- machen Sie auf eine mitgeführte Morbus-Meniére-Karte aufmerksam (bei der DTL erhältlich)

Hilfe durch andere:
- sprechen Sie die Person an,
- lassen Sie sie sich hinlegen oder setzen,
- fragen Sie, was Sie tun können, aber rufen Sie nicht gleich nach dem Krankenwagen


Bei der DTL können Sie auch eine kostenlose Informationsbroschüre anfordern.

Auch die Morbus-Meniére-Karte erhalten Sie von der DTL kostenlos, da anfordern.
Diese erklärt die Symptome Ihrer Krankheit und informiert Helfer

 

Was ist Morbus-Meniere?